Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Ein neuer Platz fürs Quartier: Quartier in Barmbek-Süd wird komplett umgebaut

Der Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg hat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause Anregungen für den kompletten Umbau des Louis-Braille-Platzes in Barmbek-Süd beschlossen. Der Antrag wurde von GRÜNEN und SPD eingebracht.

Der Louis-Braille-Platz ist unter seinem Namen weder bei Google Maps zu finden, noch ist der Name den Menschen in Barmbek-Süd geläufig. Der Holsteinische Kamp trennt den kleinen Bahnhofsvorplatz von der Ladenzeile neben einem Parkplatz und der Rampe zur Hamburger Meile (Rönnhaidbrücke). Umgeben ist der Platz von kleinen Geschäften, aber die Aufenthaltsqualität ist bisher eher gering.

Um die Attraktivität zu steigern, muss die Fläche als öffentlicher Platz (wieder-)hergestellt werden. Der Holsteinische Kamp soll nach dem GRÜN-roten Vorschlag künftig an der Kreuzung Holsteinischer Weg enden. Damit kann der Louis-Braille-Platz völlig neu und als Einheit geplant werden. So können Flächen für eine ansprechende Außengastronomie von Café und Imbiss geschaffen werden. Gleichzeitig sollen die Anwohner*innen des angrenzenden Wohnviertels weiterhin eine gute Anbindung an die Hamburger Straße haben – egal ob zu Fuß, mit dem Rad oder dem Auto.

Daniela Dalhoff (GRÜNE), Sprecherin für Barmbek-Süd: Mit unserer Initiative wollen wir die Chance nutzen, einen echten Treffpunkt mit Aufenthaltsqualität für die Menschen des Quartiers zu schaffen: Mit Sitzgelegenheiten, mehr Grün und Platz für gemeinsame Aktionen wie Flohmärkte oder Tauschbörsen.

Rüdiger Wendt (SPD), stellvertretender Fraktionsvorsitzender: Wir hoffen auf eine gute Lösung für die Einbahnstraßenregelungen, um Anwohner*innen die Ein- und Ausfahrt aus dem Quartier zu erleichtern und freuen uns auf einen schönen Platz mit einer hohen Aufenthaltsqualität.

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) erstellt im Auftrag des Bezirksamts Hamburg- Nord und auf Basis des Beteiligungsverfahrens sowie des Ausschussvotums nun eine Planung.

Hintergrund:

Im Oktober 2018 hatte die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen angekündigt, 13 Plätze in Hamburg zu überarbeiten. Dafür steht ein Budget von 10 Millionen Euro zur Verfügung. Im Bezirk Hamburg-Nord ist unter anderem der Louis-Braille-Platz an der U-Bahn-Station Hamburger Straße ausgewählt worden.

Hier finden Sie den Antrag: Louis-Braille-Platz-Antrag

Weitere interessante Artikel

Kontakt