Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Lückenschluss am Wiesendamm: Ausschuss beschließt einstimmig Planung von Radfahrstreifen

Nach Jahren einer „halben Lösung“ mit Radfahrstreifen nur auf der Südseite und Gedränge auf dem Fußweg der Nordseite soll der Umbau des Wiesendamms nun endlich seinen Abschluss finden: Der Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude beschloss auf Antrag von GRÜN-Rot und nach Initiative der LINKEN einstimmig, dass Radfahrstreifen auf der nördlichen Fahrbahn eingerichtet werden sollen. Die Fußwege werden verbreitert, saniert und stehen dann ausschließlich Fußgänger*innen zur Verfügung.
Konkret soll die Umgestaltung des Wiesendamms zwischen Barmbeker Straße und Saarlandstraße für 2023 zum Bündnis für den Rad- und Fußverkehr angemeldet werden. Dadurch erhielte das Bezirksamt die entsprechenden Gelder, die Maßnahme nicht nur planen, sondern auch bauen zu können.

Dazu Käthe Fromm (GRÜNE), Mitglied im Regionalausschuss: „Radelnde auf dem Wiesendamm haben es heute zwischen Barmbeker Straße und Saarlandstraße nicht leicht. Mal fahren sie auf der Fahrbahn zwischen den Autos, mal auf einem viel zu schmalen maroden Radweg. Durch den Umbau bekommen wir nun fast zwei Kilometer super-komfortabel und sicher zu fahrende Strecke. Darüber hinaus erhalten Fußgänger*innen auf beiden Straßenseiten mehr Platz für ihre Alltagswege.“

Mike Blank (SPD), Mitglied im Regionalausschuss: „Breite Radfahrstreifen machen das Radeln angenehmer und sicherer. Wenn die Fahrräder eine eigene Spur haben, sind auch die Autofahrer*innen entspannter. Aber auch die Fußgänger*innen profitieren davon, denn sie haben den Fußweg für sich und sind damit ebenfalls sicherer unterwegs. Der vom Regionalausschuss einstimmig getragene Beschluss ist das Ergebnis einer breiten Zusammenarbeit im Bezirk.“

Keyvan Taheri (LINKE), Sprecher im Regionalausschuss: „Die LINKE ist froh, dass die Instandsetzung der noch ausstehenden Strecke am Wiesendamm nun endlich beschlossen wurde. Schließlich handelt es sich beim Wiesendamm um einen wichtigen Zubringer zu diversen Velorouten.“

Hintergrund

Der Wiesendamm ist eine der wenigen Ost-West-Verbindungen zwischen Stadtpark und Eilbekkanal. Im Jahr 2014 wurde der zentrale Teil im Bereich der Jarrestadt mit Radfahrstreifen ausgestattet –  allerdings nur auf der Südseite. In den vergangen beiden Jahren wurde auch der Barmbeker Teil der Straße beidseitig mit Radfahrstreifen versehen, zudem ein kleines Stück auf der Nordseite zwischen Wiesenstieg und Borgweg. So wurden das Fahren für Radelnde und Fußgänger*innen zwar entspannter, es entstand aber auch ein Stückwerk aus immer wieder wechselnden Führungsformen für den Radverkehr.

Gerade für Menschen mit Seh- oder Gehbehinderungen sind Radler*innen auf oder unmittelbar neben dem Gehweg eine Gefahr. Im bezirklichen Radverkehrskonzept ist der Wiesendamm daher bereits seit 2014 zum Ausbau mit Radfahrstreifen empfohlen. Die Kreuzung mit der Saarlandstraße soll im Rahmen von deren Ausbau zur Veloroute in den kommenden Jahren ebenfalls umgestaltet werden. Besondere Bedeutung für den Rad- und Fußverkehr erlangt der Wiesendamm auch durch die Stadtteilschule Winterhude in der Meerweinstraße, die von über 1.000 Schüler*innen besucht wird.

Weitere interessante Artikel

Kontakt