Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Sichere Schulwege am Heidberg: Endlich Tempo 30 auf der TaLa

Wenn sich morgens Berufspendler*innen und Schwerlastverkehr auf der Tangstedter Landstraße stadteinwärts schieben, wird für zahlreiche Kinder und Jugendliche der tägliche Schulweg zu einem gefährlichen Hürdenlauf. Ein gemeinsamer Antrag von GRÜNEN und SPD im Regionalausschuss Langenhorn fordert deshalb die Einrichtung von Tempo 30 auf dem Streckenabschnitt vor den zwei Schulen Am Heidberg.

Ob zu Fuß oder auf dem Fahrrad – die Schüler*innen der Grundschule und der Stadtteilschule Am Heidberg sind auf ihrem Weg zum Unterricht einem hohen Sicherheitsrisiko ausgesetzt. Der Grund: Tempo 50 und ein enormes Verkehrsaufkommen auf der Tangstedter Landstraße. Da die Straßenverkehrsordnung zum Schutz vor Schulen Tempo 30 vorsieht, soll ein entsprechendes Tempolimit jetzt durch die zuständige Behörde geprüft werden. Auch die Anwohner*innen profitieren von einer Verkehrsberuhigung. Denn das geringere Tempo sorgt laut Umweltbundesamt zu wahrnehmbaren Lärmentlastungen.

Timo B. Kranz (GRÜNE), Fraktionsvorsitzender: „Kinder und Jugendliche sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer*innen und die müssen wir schützen. Ich kenne die Verkehrssituation an der TaLa aus meiner eigenen Schulzeit. Seit 20 Jahren hat sich das Gefahrenpotenzial für die Schüler*innen dort nicht verändert. Deshalb müssen wir jetzt dringend handeln.“

Angelina Timm (SPD), Sprecherin für Langenhorn: „Auch ich kenne die Verkehrssituationen Am Heidberg noch aus meiner eigenen Schulzeit. Gerade kurz vor Unterrichtsbeginn und nach Schulschluss ist der Bereich vor den Schulen hoch frequentiert. Damit insbesondere die Jüngsten unter unseren Verkehrsteilnehmenden keinem unnötig hohen Risiko ausgesetzt sind, ist auch hier die Einrichtung von Tempo 30 ein großer Zugewinn für die Sicherheit.“

Hier finden Sie den Antrag: Endlich ein sicherer Schulweg am Heidberg

Weitere interessante Artikel

Kontakt