Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Taubendreck unter S-Bahnbrücke Barmbek bald vorbei – Bahn will mit Maßnahmen beginnen, um Tauben Sitz- und Nistmöglichkeiten zu nehmen

Taubendreck unter S-Bahnbrücke Barmbek bald vorbei –

Bahn will mit Maßnahmen beginnen, um Tauben Sitz- und Nistmöglichkeiten zu nehmen

Seit etlichen Jahren setzt sich der Barmbeker SPD-Bezirksabgeordnete Rüdiger Wendt dafür ein, dass die Deutsche Bahn etwas gegen den Taubendreck unter den S-Bahnbrücken am Barmbeker Bahnhof unternimmt. Bisher ein Paradies für Tauben, aber kein Vergnügen für Fußgänger*innen und Radfahrende. Unter der Brücke abgestellte Räder sind schon nach wenigen Stunden völlig verdreckt vom Taubenkot. 

Immer wieder hat sich auch der Regionalausschuss mit diesem Problem befasst. Eine große Anfrage des Bezirksabgeordneten Rüdiger Wendt (SPD) an die zuständigen Behörden im September letzten Jahres ergab auch nur spärliche Antworten.

Die Bahn sah sich bisher nicht in der Verantwortung für die sogenannte Vergrämung der Tiere. Eine wöchentliche Nassreinigung wird von der Stadtreinigung durchgeführt, aber wenn die Ursache nicht bekämpft wird, ist das wie ein Kampf gegen Windmühlen. 

Nun endlich wurde mit den Zuständigen der Deutschen Bahn eine Lösung für die verschmutzten Flächen unter den DB-Brücken erlangt. In den kommenden Wochen sollen Reinigungs- und Vergrämungsmaßnahmen (Montage von Gittern) durchgeführt werden. Den Tauben sollen dadurch Aufsitz- und Nistmöglichkeiten entzogen werden.

Rüdiger Wendt, Bezirksabgeordneter aus Barmbek und Regionalsprecher, dazu: „Ich freue mich sehr, wenn das Problem endlich gelöst wird, auch wenn niemand versteht, dass es so viele Jahre dafür gebraucht hat. Die Hauptsache ist, dass jetzt das Gelände genutzt werden kann, ohne dass man sich ekeln muss. Beharrlichkeit in der Politik führt manchmal doch zum Erfolg.“

Weitere interessante Artikel

Kontakt